Tickets kaufen
Skip to main content

Kino-Gutscheine verschenken – Vorfreude verschenken!

Unser Kino hat zwar vorübergehend geschlossen, aber der Gutscheinverkauf geht weiter. Die Gutscheine können direkt bei uns bestellt werden oder online bei unserem Online-Ticketanbieter kinoheld.de (diese Tickets können auch nur online direkt bei kinoheld.de eingelöst werden).

1. Kinogutscheine direkt bei uns bestellen:

Wir verschicken die Gutscheine per Post und legen eine Rechnung bei:

Wir benötigen Informationen über den Gutscheinbetrag und die Rechnungsadresse bzw. Versandadresse. Für den Versand berechnen wir ein Porto von 1,55 Euro.

Den Wert der Gutscheine bestimmen Sie selbst und der Betrag kann später wie Bargeld für Kinokarten und Verzehr am Süßwarentresen und in der Kinobar eingelöst werden. Unsere Gutscheine haben kein "Verfallsdatum".

2. Kinogutscheine bei kinoheld.de online kaufen

  • Klicken Sie HIER, um Kinogutscheine für unser Kino online kaufen (10.- €, 20,- € oder 50,- €) oder suchen Sie sich rechts einen Gutschein aus.
  • zahlbar mit Paypal, Amazon Pay, Kreditkarte oder Sofortüberweisung
  • der Gutschein kann für jede Vorstellung des Kinos eingelöst werden
  • der Versand erfolgt sofort und kostenlos als PDF per Mail
  • der Gutschein ist beliebig übertragbar
  • der Gutschein ist NUR Online einlösbar (an einer Lösung, Online-Gutscheine auch direkt an unserer Kasse einlösen zu können, wird gearbeitet)

Sobald wir wieder geöffnet haben, können Sie die Kino-Gutscheine auch wieder während unserer regulären Öffnungszeiten an der Kinokasse kaufen.

Vielen Dank – wir freuen uns auf ein baldiges Wiedersehen!

#hilfdeinemkino: Kino-Werbung schauen und dein Lieblingskino unterstützen - oder direkt spenden

Wie funktioniert #hilfdeinemkino? Hilft uns das wirklich? Da uns ein paar Nachfragen erreichen, erklären wir euch nochmal die Aktion.

Werbung kann Kinos retten - und das geht so:

#hilfdeinemkino ist eine Initiative von Weischer.Cinema, ein Familien- und inhabergeführtes Unternehmen für Kinowerbung aus Hamburg, mit denen wir schon lange zusammenarbeiten. Innerhalb kurzer Zeit nach der temporären Schließung der Kinos aufgrund der Corona-Pandemie wurde diese Kampagne entwickelt: Menschen können freiwillig Kino-Werbung schauen und so ihr Lieblingskino unterstützen.

Die Plattform bietet zwei Möglichkeiten:

I. unverbindlich Kino-Werbung schauen

II. Spenden-Button nutzen und dein Lieblingskino so unterstützen

zu I.: Weischer.Cinema teilt alle über #hilfdeinemkino generierten und bezahlten Werbeumsätze im vertraglich vereinbarten Verhältnis mit den Kinopartnern, also auch mit uns. Heißt: Die Kinos erhalten den gleichen Anteil, den sie für die Spots im Kino bekommen hätten. Zum Start der Kampagne gab es nur wenige Spots und deswegen erreichten uns ein paar Nachfragen, ob uns diese Aktion wirklich hilft. Ja, das tut sie Und mittlerweile gibt es auch ein paar mehr Spots zu sehen. Und so geht es:

1. Gehe auf die Website www.hilfdeinemkino.de

2. Wähle jetzt dein Lieblingskino aus. Klicke dafür auf das rote Fähnchen an deinem Kinostandort.

3. Nach deiner Kinoauswahl öffnet sich ein Pop-Up Fenster, einfach die Auswahl bestätigen.

4. Nun werden dir typische Kinowerbespots gezeigt, die dir normalerweise im Vorprogramm deines Lieblingskinos gezeigt werden. Einfach die Kinospots anschauen und schon hilfst du deinem Kino.

zu II.: Oder gar keine Lust auf Werbung, sondern lieber direkt helfen? Dann klick einfach auf den Spenden-Button deines Lieblingskinos.

Hinweis zur Spende: Der Spenden-Button wurde von Weischer.Cinema initiiert - vielen Dank! Die Spende wird über Paypal abgewickelt. Weischer.Cinema gibt die Spende direkt an das betreffende Kino weiter. Abzüglich der Gebühr, die Paypal für die Transaktion erhebt, kommt der Betrag direkt bei uns an.

Vielen Dank für die Unterstützung!

Kiel hilft Kiel

KIEL hilft KIEL ist eine neue Plattform für lokales Einkaufen und gemeinsames Handeln, eine gemeinsame Aktion von Stadt, Wirtschaft und Verbänden.

Infos zur KIEL HILFT KIEL gibt es hier: www.kiel-hilft-kiel.de

Das Schleswig-Holstein Magazin hat berichtet - hier geht's zum Beitrag.